Autorenvorstellung

A. Smith

 

Eva Klein, schreibt seit vielen Jahren als Hobbyautorin, unter dem Pseudonym Aden Smith, Gedichte.  Sie wuchs in der ländlichen Umgebung Sachsen – Anhalts auf und zog vor ein paar Jahren ins wunderschöne Bayern.  Nun endlich fand sie den Mut, diese auch zu veröffentlichten.


Renate Barth:

 


Die Autorin wurde am 02. Dezember 1933 geboren. Sie besuchte vier Jahre die damalige Volksschule und besuchte weitere vier Jahre während des Nazi-Regimes die Höhere Abteilung der Volksschule nach der bestandenen Prüfung. 1948 aus der Schule entlassen, lernte sie im Büro einer Weberei, wechselte dann als Gegenbuchführerin zu Sparkasse, nahm am Tagesgeschehen als Volkskorrespondentin teil und fand so den Weg in den Journalismus. 1959 erwarb sie sich an der Fachschule Leipzig im Fernstudium den Titel "Journalistin". Nach der Geburt ihres Sohnes wechselte sie von der Tageszeitung zu einer Wochenzeitung und arbeitete bis zur Wende als verantwortliche Betriebszeitungsredakteurin.


Sigrid Drübbisch

Dipl. Sozialarbeiterin und seit 1981 freiberuflich als Künstlerin und Autorin tätig.

Ab 1996 bis heute über 100 Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

 

Galerien:

Künstlerin der Galerie Luzia Sassen, Köln und Windeck-Schladern (Kabelmetal)  www.galerie-luzia-sassen.de

Galerie Kunst im Luisenhof, Bochum

Galerie am Stern, Essen

Und regelmäßige Teilnahme an Ausstellungen der Autorengalerie 1, München

 

Arbeiten im öffentlichen Besitz und in privaten Sammlungen.

 

Werkserien:

LEBENSräume – MENSCHENbilder und DREAMLINES.

 

                                         *****

Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und Schrifstellerinnen

http://www.vs-nrw.de/

http://www.literaturraumdortmundruhr.de

http://www.nrw-literatur-im-netz.de/datenbank/autoren/1306-druebbisch-sigrid.

 

Buchveröffentlichungen:

TRAUM – PFADE, Ein Lebenszyklus in neun Teilen, Texte und Bilder von Sigrid Drübbisch. Erschienen: im Geest-Verlag, 2008, www.geest-verlag.de

 

Roman LAVENDELKUSS

Erschienen: Im Mai 2013 im Oldib-Verlag, www.oldib-verlag.de.

Anthologien:

FRIEDEN IST MEHR ... Textauswahl zur Friedenslesung 2012, ISBN 978-3-9814590-4-3 - Herausgeber und Verlag: Kulturring in Berlin e.V.

GLÜCKSORTE DORTMUND, Hrg. Matthias Engel, Thorsten Trelenburg und Thomas Kade. Erscheint im September 2018 im Droste Verlag.

 

HEIMATANTHOLOGIE, Herausgeber, Matthias Engel, Thorsten Trelenburg und Thomas Kade, erscheint voraussichtlich im März 2019 im Verlag stories & friends


GRETA AREND

 

1969 in Coesfeld geboren, schreibe ich seit meiner Kindheit was das Zeug hält.

 

Also hatte ich viel Zeit, alles einmal auszuprobieren. Märchen, Thriller, Tragödien, Fantasy, Liebesgeschichten,

 

Horror, Abenteuerstorys und Sozialkritisches. 2017 begann ich dann unter dem Pseudonym Greta Arend einiges

 

davon im Selbstverlag zu veröffentlichen.

 

Zwei Bände mit Kurzgeschichten erschienen unter den Titeln „Tragödien in Dur – Mit Ironie geht vieles leichter“

 

und „Zynisch bis heiter“. Prallgefüllt mit Komödien und Dramen über den ganz normalen Alltagswahnsinn.

 

Amüsant, ironisch aber auch tiefgründig und gefühlvoll.

 

2018 erschien im MK-Verlag Markus Kohler mein Fantasyroman „Margo, die dreizehnte Fee“ und momentan

 

schreibe ich an einem Roman, den ich selbst am ehesten in den Bereichen Thriller und Drama ansiedeln würde.



Als junge Erwachsene beschloss ich die "Große weite Welt" zu erkunden.

 

Nach Stationen in Münster und Berlin, wo ich mich einige Jahre austobte und die umfangreiche Kulturszene genoss,

 

gelangte ich bis zum Vorharz in der Nähe von Göttingen, lebe inzwischen jedoch wieder in Coesfeld, wo ich als

 

Bürokauffrau und Tagesmutter arbeite.

 

Wer mehr über mich, meine Bücher oder Lesungen wissen möchte, den lade ich herzlich ein, sich auf meiner

 

Webseite https://gretaarend.jimdo.com/

 

und bei Facebook unter https://www.facebook.com/Greta-Arend-Autorenseite-229328134138611/

 

zu informieren.


Johannes Schütte wurde am 18.Juni 1951 in Cloppenburg geboren.
Im Jahr 1960 zog er nach Delmenhorst bei Bremen, wo er immer noch lebt .Er interessierte sich schon als Kind für das Schreiben. Seinerzeit waren es Western und Science Fiction, heute hauptsächlich Kinderbücher.

Er war insgesamt 31 Jahre im Büro einer Bremer Spedition tätig und war Mitgesellschafter einer kleineren Mediafirma in Bremen.Dort erfand er auch Tanja Sternenlicht, Astronomie für Kinder und übernahm dann die Idee von Max Xamibor. 

Seine bisherigen Werke als Kinderbuchautor

a. Tanja Sternenlicht. Die Reise zur Erde. erschienen im Telegonos Verlag
b. Tanja Sternenlicht. Die Reise zum Dunkelplanet , erschienen im Telegonos Verlag
c. Abenteuer im Baumburgwald. erschienen im Karina Verlag Wien.

Durch seine Protagonistin Tanja Sternenlicht versucht er Kinder von der Astronomie zu überzeugen. Und mit seinem Käfer Julius Großtat den Schutz des Waldes. 

Johannes Schütte fördert auch Autoren und gründete die Facebookgruppe "Autoren stellen Leseproben vor" und "Leseratten und Autoren".

Außerdem ist er in der Gruppe "Leseforum Oldenburg".



Wie entstand das Buch "Josimovski und das geteilte Land der Früchte"?

 

 
Im Jahr 2008 lag meine Mutter mit Lungenkrebs im Krankenhaus. Ich besuchte sie täglich. Wenn ich vom Krankenhaus nach Hause kam, wollte ich nur eins: So schnell wie möglich abtauchen und nicht mehr nachdenken müssen über das was war und das was kommen würde.
So schaltete ich den Computer ein, um mit Leuten aus der ganzen Welt zu chatten. Dort lernte ich jemanden kennen, der tatsächlich Straßenmaler ist und mit Nachnamen Josimovski heißt. In meiner Gemeinde waren gerade die Früchte des Geistes Thema. So entstand die Idee mit dem Fruchtland der guten und schlechten Früchte.
Mein Chatpartner fand diese Idee sehr gut und ermutigte mich die Geschichte wirklich zu schreiben, wovon ich aber ganz und gar nicht überzeugt war. Doch beim nächsten Chat musste ich ihm versprechen, meine Geschichte aufzuschreiben und  ich fing tatsächlich an.
Anfangs lag sie jedoch erst mal auf Eis. Im Jahr 2015 erzählte ich einem Freund von der Geschichte, der ein begeisterter Leser ist. Er meinte, er wolle die Geschichte am Samstag lesen und ich schrieb sie zu Ende. Sie gefiel ihm sehr gut. Dadurch ermutigt las ich die Geschichte Kindern in der Grundschule vor, in der ich als Betreuerin arbeitete. Auch sie waren begeistert.
Jetzt mussten noch Bilder dazu gestaltet werden. Ich bildete mir ein, dass es doch nicht so schwer sein könne, die Szenen, die mir zu der Geschichte im Kopf schwebten, auf Papier zu bringen, aber das Gegenteil war der Fall. Ich entwarf  welche auf dem PC, dann malte ich grob mit Wasserfarben und knetete mit Plastilin, dachte über Collagen nach und probierte Acrylfarben. Ich entschied mich für Aquarellfarben. Dann entschloss ich mich gegen den Ratschlag etlicher befreundeter Künstler, die Bilder noch vorm Urlaub fertig zu machen. Endlich sollte die Geschichte fertig werden. Ja, ich ging sogar so weit zu sagen, wenn ich diese Erde verlasse, soll es wenigstens dieses eine Buch von mir geben.
Gesagt getan, ich arbeitete Tag und Nacht und schlussendlich konnte ich zwei Tage vor dem Urlaub die Bilder scannen.
Mein Verleger, Markus Kohler hat mich in der Zeit gut betreut. Ohne ihn würde es dieses Buch nicht geben, wofür ich ihm sehr dankbar bin!

Ich hoffe, dass es vielen Menschen, Jungen und Alten beim Lesen viel Freude bereitet!



Der Autor Helmut Schleeweiß kam im Jahr 1956 in Waiblingen zur Welt. Er besuchte die Handelsschule und machte 1976 eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Daran schloss sich der Wehrdienst für 12 Monate an. Er reiste eine Zeit lang durch Europa, verdiente sich durch Gelegenheitsjobs seinen Unterhalt.

 

Nach einer schweren Krankheit wechselte er in die Speditionsbranche. Heute ist er als Lagerist in einer Sondermaschinenfabrik tätig.

 

Seine Freizeit verbringt er gerne mit dem Schreiben.

 


-VITA-

Marlies Hanelt Bloggerin Autorin.

Geboren am 4.12.1953 in Berlin Charlottenburg. Als zehnjähriger ´Knirps´ gerne gelesen und die väterliche Schreibmaschine ihres Vaters malträtiert. 1970 Industriekaufmannslehre. Von 1973-2000 tätig im Call-Center Telekom. 1978 geheiratet und nach Berlin/Neukölln gezogen. Ab 2014 Rentenempfängerin. 2009/10 in fünf Anthologien für diverse soziale Projekte mitgeschrieben.

2015 erste Publikation im Genre Horror/SF beim Mondschein Corona Verlag Plochingen. Titel: Durch Zeitstrudel in andere Epochen- ausweglos. Im gleichen Jahr erscheint ihr erotisches Horror e-book über Redlight Publishing. Einer Tochterfirma und Label des Mondschein Corona Verlages. Weitere in den Genres Horror, Erotik, Crime - (als Duologie) als auch Kindergeschichten folgen. Schreiben ist für die Autorin Leidenschaft pur, die sie auch exzessiv auf ihrem Blog und Homepages auslebt. Darum ist ihr Wahlspruch: »Wenn die Fantasien fliegen, besitzen sie Flügel.« Man findet sie ebenfalls auf Facebook und Amazon.

Veröffentlichungen sind zudem via Karina Publishing Vienna, in diversen Anthologien als auch sozialen Mitschreibprojekten, (Respekt für Dich) und in der –Flügel Trilogie- (Roman), erschienen. Das letzte große Projekt des Verlages, der –Farbspiel Reihe-, welches final 10 Bände umfassen wird, ist bereits abgeschlossen.

 Desweiteren schreibt die Autorin an der Jugendgruselreihe –Fürchte Dich, Zeit zum Gruseln- mit. Publiziert via Kiel&Feder Verlag Plochingen. Inhaberin: Finisia Moschiano.

https://hanelts-gute-stube.jimdo.com/?fbclid=IwAR2H9E8HdunQHVQSM29qXxchqLXIE7xCD6FQme5v9qpIw1J0U3iBQaCE0bo


ORELINDE HAYS

Über mich

Ich sehe mich als "Suchende, auf dem mittleren Weg in die nächste Dimension" und Bücher sind für mich: Dein Urlaub vom Ich, Deine Reise zu Dir, Deine Inspiration, Deine Traumwelt, Deine Anderswelt ... Kurzum: Dein zweites Gehirn!

Im Münsterland lebe ich und von Beruf bin ich Verwaltungsangestellte,aus gesundheitlichen Gründen bin ich jedoch seit Mitte 2018 in Rente. Meine Berufung und meine Leidenschaft ist wohl eher das Schreiben. Außerdem habe ich mich immer gerne ehrenamtlich für Menschen engagiert und eine Qualifikation als Gesprächstherapeutin gemacht.


Allen Lesern wünsche ich viel Spaß!
Alles Liebe, Lindie

 


Ich bin Hari Elke Seifert

Am 13.10.1957 in Düsseldorf geboren, verheiratet, 3 Söhne und vier Enkelkinder.

Als gelernte Krankenschwester begann ich, nach der Erziehungszeit meiner Kinder, im Jahre 2000 Märchen und Gedichte zu schreiben und veröffentlichte 2002 mein erstes Buch in eigener Regie.

Es folgten rasch weitere Bücher, Kalender, CD's und Karten.

Durch die Begegnungen  mit den Menschen bei den Lesungen kristallisierte sich die Gabe des Heilmediums heraus und so machte ich 2006 die Ausbildungen zur Alpha Chi Consultant, Feng Shui und Lebensberaterin und die Heilquellen der Elfen und Feen.

Und arbeite seitdem selbständig als Schriftstellerin und als Heilpraktikerin.

Seit 2010 Mitglied im WAV-Westdeutscher Autorenverband wählte man mich 2012 zur Geschäftsführerin. Im Rahmen meiner Aktivitäten enstand im November 2013 ein Literarischer Salon im Keller meines Einfamilienhauses in Düsseldorf-Garath wo regelmäßig literarische und kulturelle Veranstaltungen stattfinden.

2017 gründete ich mit meiner Schwester, der Musik- und Klangkünstlerin Anke Conrad, das Kindermitmachtheater FunkelHerz. 

Im Juni 2018 beendete ich meine Ausbildung zur Erd-Charta Botschafterin.

Martina Joehnck über ihr Buch:

 

                   Exposé     "Einst, im verzauberten Garten..."

 

Das vorliegende Buch enthält 66 zauberhafte Geschichten in traditioneller Märchensprache.

Es kann von Kindern gelesen werden, aber auch - und vor allem - von Erwachsenen mit Sinn

für Poesie und Romantik. " Einst im verzauberten Garten..."  soll die Sehnsucht

wiederbeleben nach einem verlorenen Paradies voll Schönheit, hohen Tugenden und

Wundern, die auch in den Herzen erwachsener Leser noch immer lebendig sein mag. Nicht

nur Kinder brauchen Märchen, sondern Menschen jeden Alters, weil Glück in alltäglicher

Gewohnheit kaum zu finden ist und das Gemüt nach mehr verlangt als bloßen Nachrichten.

Innere Schatzkammer, Wunderland der eigenen Seele - das ist der " verzauberte Garten",

jedem zugänglich, der jung genug ist zum Staunen, Lachen und Weinen.

Denn, um es mit dem Schlußwort der "Auralda" zu sagen: "Den Königsweg zum Herzen

aller Erkenntnis beschreitet einzig die Sehnsucht nach der Wiederverzauberung der Welt".

 


Anne Engelmann Ist ein Autorenpseydonym. Die AutorIn wurde 1972 geboren und hat ihren Geburtsnamen dafür gewählt. Ihren Vornamen hat sie kurzerhand von Anke in Anne umgewandelt. Sie lebt seit 2006 in der Schweiz. Ihre Mutter konnte damals nicht erahnen, dass sie als DDR-Kind jemals in der Schweiz landen würde und dass dort Anke Butter heißt. Es wird Ankre ausgesprochen. Nun ja, wer möchte als Autorin schon Butter heißen. Anne Engelmann ist gebürtige Hallenserin und lebt heute in Nidau. Das Leben, oder besser der Vater ihrer Tochter, hat sie in die Schweiz geführt. Nein, sie ist nicht reich und muss ihre Steuern zahlen, wie alle anderen auch. Als Bürokauffrau verdient sie ihren Lebensunterhalt. Schon als Kind hatte sie eine blühende Phantasie und erfand Geschichten und kleine Theaterstücke. Ihre Großmutter las ihr immer Märchen vor. Die riesige Märchensammlung der Oma ziert hat heute Annes Bücherregal und mit Freude fügt sie der Sammlung ihre eigenen Geschichten hinzu.



Michael Derbort wurde 1965 in Fulda geboren. Nach abgeschlossener Ausbildung zum Biologielaboranten holte er das Abitur nach und studierte anschließend Sozialpädagogik. Es folgte eine steile aber kurze Karriere als Software-Entwickler, ehe er als Fachjournalist arbeitete. So nach und nach entdeckte er seine eigentliche Leidenschaft: Er schrieb mehrere Romane, zunächst ausschließlich Horror, später versuchte er sich auch in anderen Genres und ist inzwischen nicht mehr gewillt, sich in eine Schublade stecken zu lassen.

Neben vielfältigen literarischen Veröffentlichungen ist er weiterhin als Redakteur für Smartphone-Magazine tätig, verdingt sich nebenbei als Musiker und betreibt in seinem Heimatort im Schwarzwald einen Minigolfplatz.

Sein Motto: Wer keinen Mut zum Träumen hat, der hat keine Kraft zum Kämpfen.

 

 


Heinz Niggemann wurde 1951 in Dortmund geboren, ging dort zur Schule, machte 1969 sein Abitur und leistete anschließend dort seinen Zivildienst.

Danach studierte er in Bochum Geschichte und Englisch, legte sein Staatsexamen ab und promovierte im Fach Geschichte mit einer Dissertation über die sozialdemokratische Frauenbewegung im deutschen Kaiserreich.

Er wurde Referendar und anschließend Lehrer in Bochum und Hattingen. Später bildete er als Fachleiter am Studienseminar Bochum Geschichtsreferendare aus, bis er 2002 Schulleiter des Gymnasiums Waldstraße in Hattingen wurde. Diese Position hatte er 14 Jahre lang inne. Im September 2016 ging er in den Ruhestand.

Er hat mehrere wissenschaftliche und fachdidaktische Bücher und Aufsätze veröffentlicht und arbeitet als Autor am Geschichtsbuch „Geschichte und Geschehen“ des Klett-Verlags mit.

Heinz Niggemann ist verheiratet und lebt in Wetter; dies ist sein erster Roman.